Jetzt Online Spenden!

¡Mejórate pronto!

Die Organisationen CTOverseas und Mending Kids brachten Spezialisten zum Instituto Nacional de Salud del Nino im peruanischen Lima, um dort 18 Kinder zu operieren. 


Ein Kinderkrankenhaus in Lima. 18 Kinder warteten dort im Oktober 2017, um nach oft langjähriger Wartezeit endlich durch eine Operation eine Fehlbildung behandelt zu bekommen. Deshalb flogen Kinderchirurgen im Auftrag der beiden Organisationen CTOverseas und Mending Kids in die peruanische Hauptstadt, um vor Ort im Kinderkrankenhaus Instituto Nacional de Salud del Nino die dringend notwendigen Eingriffe vorzunehmen – unter ihnen auf Prof. Dr. med Martin Lacher, Leiter der Kinderchirurgie an der Universität Leipzig. 

Das Operationsteam behandelte einige komplizierte Fälle von Kolorektum, einschließlich kloakaler Malformationen, bei der Rektum, Vagina und Harnröhre in einem einzigen gemeinsamen Kanal zusammenkommen – als Fehlbildung eine der größten technischen Herausforderungen in der heutigen Kinderchirurgie. Insgesamt behandelte das Team 18 komplexe chirurgische Fälle und half den Kindern auf einen lebenswerteren Weg in die Zukunft. Rund 50 medizinische Kurs-Teilnehmer aus Peru und anderen Lateinamerikanischen Ländern konnten die Operationen via Live-Übertragung mitverfolgen und sich dadurch weiterbilden. Sie profitierten vom Know-How der Spezialisten für Kinderchirurgie außerdem in den Workshops „De Malformaciones Ano Rectales Enfermedad De Hirschsprung“ („Über die anorektalen Fehlbildungen von Hirschsprung“). Dieses Projekt ist ein Beispiel für akute Hilfe bzw. Therapie von Einzelschicksalen als auch zugleich eine nachhaltige Entwicklung der Kompetenz der lokalen Chirurgen. 

--
 “Hi CTO! Willkommen in Peru! Meine kleine Nichte wird dank Eurer Mission in Lima endlich operiert werden. Gott schütze Euch alle.“ 

María Morales Gonzales auf Facebook

 

www.ctoverseas.org